Dienstag, 17.09.2019 (CEST) um 16:51 Uhr
www.windowspage.de WerbungCaseking.de - HIER ist NICHTS Standard
News:
Herzlich Willkommen bei Windowspage. Alles rund um Windows.

Tipps - Word - Standardverhalten für den Zugriff auf bestimmte Dateitypen konfigurieren (ab 2010)
Detailbeschreibung
Betriebssystem: Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10

Zur Verbesserung der Sicherheit lassen sich die verschiedenen Dateitypen (z. B. "Word 2000-Binärdokumente und -vorlagen" oder "OpenDocument-Textdateien") blockieren / sperren bzw. das Öffnen und Speichern einschränken. Die einzelnen Dateitypen können auf der Seite "Einstellungen für den Zugriffschutz" im Dialog "Sicherheitscenter" (über den Dialog "Optionen" aufrufbar) oder alternativ per Registrierungsschlüssel konfiguriert werden. Für die blockierten Dateitypen besteht zusätzlich die Möglichkeit, das (Standard-) Öffnungsverhalten festzulegen:

  • Dateitypen nicht öffnen bzw. vollständig blockieren
  • Dateitypen in geschützter Ansicht ohne Bearbeitung öffnen (nicht bei allen Dateitypen möglich)
  • Dateitypen in geschützter Ansicht mit Bearbeitung öffnen (nicht bei allen Dateitypen möglich)

So fern Dateitypen in der geschützten Ansicht geöffnet werden, wird eine entsprechende Zeile unter der Menüleiste eingeblendet:

Geschützte Ansicht

Mit einem Schlüssel in der Registrierung kann das Öffnungsverhalten für blockierte Dateien ebenfalls eingestellt werden. Zusätzlich stehen die Optionen auf der Benutzeroberfläche nicht mehr zur Verfügung.

So geht's:

  • Starten Sie "%windir%\regedit.exe" bzw. "%windir%\regedt32.exe".
  • Klicken Sie sich durch folgende Schlüssel (Ordner) hindurch:
    HKEY_CURRENT_USER
    Software
    Policies
    Microsoft
    Office
    [Version]
    Word
    Security
    Fileblock

    Falls die letzten Schlüssel noch nicht existieren, dann müssen Sie diese erstellen. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste in das rechte Fenster. Im Kontextmenü wählen Sie "Neu" > "Schlüssel". Ersetzen Sie "[Version]" durch die entsprechende Word-Version (z. B. : "14.0" für Word 2010).
  • Doppelklicken Sie auf den Schlüssel "OpenInProtectedView".
    Falls dieser Schlüssel noch nicht existiert, dann müssen Sie ihn erstellen. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste in das rechte Fenster. Im Kontextmenü wählen Sie "Neu" > "DWORD-Wert" (REG_DWORD). Als Schlüsselnamen geben Sie "OpenInProtectedView" ein.
  • Ändern Sie den Wert ggf. auf "0" (blockieren), "1" (geschützte Ansicht ohne Bearbeitung) oder "2" (geschützte Ansicht mit Bearbeitung).
  • Die Änderungen werden ggf. erst nach einem Neustart aktiv.
OpenInProtectedView

Word-Versionen:

Schlüssel: Bezeichnung:
14.0 Word 2010
15.0 Word 2013
16.0 Word 2016

Hinweise:

  • OpenInProtectedView:
    0 = Ausgewählte blockierte Dateitypen (z. B. "Word 2000-Binärdokumente und -vorlagen" ) werden nicht geöffnet. Es wird eine entsprechende Meldung angezeigt.
    1 = Ausgewählte blockierte Dateitypen (z. B. "Word 2000-Binärdokumente und -vorlagen") werden in der geschützten Ansicht geöffnet. Ein Bearbeitung ist nicht erlaubt.
    2 = Ausgewählte blockierte Dateitypen (z. B. "Word 2000-Binärdokumente und -vorlagen") werden in der geschützten Ansicht geöffnet. Eine Bearbeitung ist erlaubt.
  • Damit ein Benutzer die Option "Öffnungsverhalten für ausgewählte Dateitypen" wieder selbst konfigurieren kann, müssen Sie den Schlüssel "OpenInProtectedView" wiederum löschen. Klicken Sie dazu auf den Schlüssel und drücken die Taste "Entf".
  • Ändern Sie bitte nichts anderes in der Registrierungsdatei. Dies kann zur Folge haben, dass Windows und/oder Anwendungsprogramme nicht mehr richtig arbeiten.

Querverweis:


Windowspage - Weitere interessante Tipps und Einstellungen
Tipps für Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10
Statistik
Valid HTML 4.01 Transitional  CSS ist valide!